der-grosse-business-hemden-knigge

der-grose-business-hemden-knigge

Der grose Business-Hemden-Knigge

Einen Knigge gibt es nicht nur fur das allgemeine Benehmen und die Manieren bei Tisch, sondern auch fur kleidungstechnische Dinge. Was trage ich bei Geschaftstreffen? Welche Farben sind angemessen? Und was muss ich bei Hemden beachten?

Hier gibt der grose Business-Hemden-Knigge Auskunft. Im Vordergrund stehen dabei die Wahl des richtigen Hemdes, der passenden Manschetten, des Kragens und der Krawatte. Denn nicht alles ist miteinander kombinierbar bzw. gern gesehen.

Zu Beginn ist es wichtig, ein passendes und auch qualitativ hochwertiges Hemd zu finden, das zum jeweiligen Anlass passt. Dieses sollte im Idealfall uber Kragenstabchen verfugen, damit der Kragen besonders straff ist und die Spitzen beim Tragen einer Krawatte nicht abstehen. Auch die Knopfe sollten nicht aus billigem Material, sondern im besten Fall aus Plastik oder – noch besser – Perlmutt sein. Gleiches gilt fur Nahte. Ein geubter Blick verrat hier schnell, ob ein Hemd besonders gut verarbeitet wurde. Je mehr Stiche zu sehen sind, umso haltbarer sind auch die Nahte. Bei Masanfertigungen sollten pro Zentimeter aber nicht mehr als acht Stiche verwendet worden sein. Derartige Hemden konnen entweder direkt bei einem Schneider oder aber bei Anbietern im Internet beauftragt werden. Wichtig ist hier, dass die Kragenweite und die Armellange bekannt sind.

Wer sich nicht fur ein unifarbenes Hemd entscheidet, sondern zu Mustern greift, sollte darauf achten, dass diese exakt und ohne Unterbrechung verlaufen. Auch bei Nahten oder abgesetzten Taschen. Und besonders wichtig ist hierbei naturlich die Wahl der richtigen Krawatte, besonders wenn Streifen o.a. miteinander kombiniert werden sollen. Auf Figuren oder andere Darstellungen sollte verzichtet werden, Lange und Krawattenknoten sind ebenso wichtig. Wenn zum klassischen Anzug gegriffen wird, sollte das Hemd im besten Fall dezent Blau oder Weis sein. Doch auch Muster sind moglich, wenn denn die Krawatte dazu schlicht ausfallt. Wer keine Krawatte tragt, muss den obersten Knopf offen lassen.

Auch die Manschetten mussen naturlich passen, wenn das Outfit Eindruck machen soll. Besonders bei Langarm-Hemden. Sie sollten nicht nur aquivalent zum Hemd, sondern auch zur Krawatte sein. Bei der Form und Grose sollten sich Unsichere lieber von einem Experten beraten lassen, bevor sie sich einen Fauxpas leisten.
Der Business-Hemden-Knigge ist also etwas, womit sich grundsatzlich jeder Hemdentrager befassen sollte, wenn er bei Meetings und wichtigen Anlassen passend gekleidet auftreten will.
Foto: Benjamin Thorn / pixelio.de